Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Bau des Familienzentrums im Rollberge-Kiez geht voran

Bau des Familienzentrums im Rollberge-Kiez geht voran


# Aktuelles
Datum der Veröffentlichung Veröffentlicht am Mittwoch, 1. Juni 2022, 16:35 Uhr
Bau des Familienzentrums im Rollberge-Kiez geht voran

Im Rollberge-Viertel in Reinickendorf liegt die Kinderarmut seit zehn Jahren über 60 Prozent. Um dem entgegen zu wirken, plant der evangelische Kirchenkreis Reinickendorf seit mehreren Jahren unter anderem mit der Gesobau ein Bauprojekt mit einem Familienzentrum, einer Kita sowie Mehrzweckräumen für Anwohner*innen und neuen Wohnungen. Die Baufertigstellung ist für Ende 2024/Anfang 2025 geplant.

Die Finanzierung, unter anderem durch Senatsmittel, steht noch nicht, doch nach Beendigung der Haushaltssperre in Berlin Mitte Juni gibt es begründete Hoffnung, dass die Gelder kurzfristig bewilligt werden. Dann könnte noch in diesem Herbst der Spatenstich für das Gebäude erfolgen, sowie die Bodenplatte und der Kellerbau voranschreiten. 

Die evangelische Kirche plant in der Titiseestraße 7 Bildungs- und unterstützende Angebote für Familien mit Kindern, Jugendliche und Erwachsene. Die Kita wird Platz für 80 Kinder bieten und oberhalb der im Erdgeschoss liegenden überwiegend kirchlichen Räumen werden in sechs weiteren Stockwerken Wohnungen im sozialen und freien Wohnungsbau entstehen.

„Die Rollberge-Siedlung ist ein sozialer Brennpunkt geworden und wir wollen die Menschen vor Ort noch stärker unterstützen“, sagte die damalige Superintendentin des Kirchenkreises Reinickendorf, Beate Hornschuh-Böhm, bereits im Sommer 2019. Es sei wichtig, Kirche gerade auch in Sozialräumen mit besonderen Herausforderungen ein Gesicht zu geben und Nachbarn in ihrer Lebenswelt zu begegnen. 

Im Familienzentrum entsteht auch ein 90 Quadratmeter großer Mehrzweckraum, der den Bewohner:innen des Quartiers für Versammlungen zur Verfügung stehen wird. Neben dem FACE Familienzentrum am Standort Rollberge werden auch die Kirchengemeinden der Region NoOMi (Felsen, Lübars, Waidmannslust und Wittenau) in den neuen Räumen Veranstaltungen anbieten.

Anfang des Jahres 2020 wurde die Rollbergesiedlung als Quartiersmanagement im Bezirk Reinickendorf aufgenommen. Damit ist gewährleistet, dass das Quartier mehr Unterstützung und Entwicklung in baulicher sowie auch sozialpädagogischer Hinsicht und durch andere fachliche Berater:innen erhält.

Um das bauliche Projekt umzusetzen, wurde das mit Schadstoffen belastete ehemalige Gemeindezentrum der Evangelischen Felsenkirchengemeinde an der Titiseestraße 7 zuerst schadstoffsaniert und dann zum großen Teil bereits abgerissen.

Die neben dem ehemaligen Gemeindezentrum gelegene Kita Felsen war anfangs in ihrem Gebäude in der Titiseestraße 7 geblieben und ist kurz vor Weihnachten 2021 in sanierte und umgebaute Räume in der Kirchengemeinde „Am Segelluchbecken“ in der Finsterwalder Strasse am Rande des Märkischen Viertels umgezogen. Sie hat ihren Betrieb dort am 6. Januar 2022 aufgenommen. Der Abriss der Kita in der Titiseestrasse wird nun zeitnah erfolgen und im Nachgang können dann auch die Reste des Kirchgebäudes abgerissen werden, die die Kita statisch abgestützt hatten. Das Grundstück wird im Anschluss als Baugrund vorbereitet, was im Sommer diesen Jahres dann erfolgt sein sollte.

Das Vertragswerk mit einer großen Baufirma und dem zukünftigen Wohnungseigentümer, der Gesobau AG, ist größtenteils abgeschlossen. Der Bauantrag wurde im Januar 2022 eingereicht.

Das FACE Familienzentrum, das mit Hauptsitz am Wilhelmsruher Damm 159 ansässig ist, hatte bereits im Juli 2018 einen zweiten Standort in der Titiseestraße 3 eröffnet und bietet mit zwei Mitarbeiterinnen ein niederschwelliges Programm für die Nachbarn in den Rollbergen an. Dabei liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der Arbeit mit Kindern, denn das Märkische Viertel und die Rollberge zählen mit zu den kinderreichsten Stadtteilen Berlins. Zu den Angeboten gehören etwa ein offener Treff für Mädchen, ein offener Treff für Grundschüler sowie eine Sprachlernkrabbelgruppe für Mütter und Väter mit Kindern von 0-2 Jahren und ein Sprachlernangebot für Vorschulkinder. In den Räumlichkeiten des FACE bieten auch die Bildungslots:innen Beratung für Familien an.  

Kontakt:

Ute Strelow Projekt- / Fördermittelberatung im Kirchenkreis Reinickendorf Telefon: 030 / 40 99 98 10 Mobil: 0176 / 66 89 38 32
E-Mail: ute.strelow(at)icloud.com


Foto: Das FACE Familienzentrum am Standort Rollberge im derzeitigen Quartier in der Ladenpassage. Das evangelische Familienzentrum sowie die Kita werden zwischen der Ladenpasse und den dahinter liegenden Hochhäusern gebaut.