Reinickendorfer heißen Flüchtlinge herzlich willkommen!

„Die schutzsuchenden Menschen sind bei uns herzlich willkommen. Sie brauchen nach den traumatischen Erlebnissen in ihrer Heimat und einer oftmals lebensgefährlichen Flucht einen Ort, an dem sie zur Ruhe kommen und ihr Leben neu ausrichten können“, schreibt die Superintendentin des Kirchenkreises Reinickendorf, Beate Hornschuh-Böhm in einem von ihr initiierten offenen Brief. Die vielbeachtete Aktion, mit der die Reinickendorfer Willkommenskultur dokumentiert wurde, fand bereits im Herbst 2013 statt.

Zwischenzeitlich gibt es für den Kirchenkreis Reinickendorf eine Mitarbeiterin für Flüchtlingsarbeit: Rebecca de Vries. Sie unterstützt als Koordinatorin für Flüchtlingsarbeit u.a. Ehrenamtliche in Reinickendorfer Kirchengemeinden, die sich bereits in zahlreichen Projekten und Einzelleistungen für Flüchtlinge engagieren. Sie berät, begleitet und koordiniert und ermöglicht Vernetzungen mit vorhandenen Einrichtungen, Initiativen und Experten. Weitere Informationen zu Rebecca de Vries finden Sie auch hier>

Helfen Sie mit!

Hier finden SIe eine Übersicht, wie Sie Flüchtlingen durch Wohnraum oder ehrenamtliches Engagement helfen können.

Und hier gibt es einen Überblick über Hilfe vor Ort in den Berliner Bezirken.

Dieser Link führt Sie zu der Initiative Willkommen in Reinickendorf“, einem Netzwerk von Menschen, die helfen möchten, Geflüchteten und Asylbewerbern das Leben und die Integration in Berlin zu erleichtern.

Hilfe für Geflüchtete gibt es auch bei der Beratungsstelle des Diakonischen Werkes Reinickendorf im Wilhelmsruher Damm 159, 13439 Berlin.

Foto: Eine syrische Flüchtlingsfamilie bei der Ankunft in einem Lager in Passau (Jazzmany / shutterstock)