Die evangelische Kirchengemeinde Hermsdorf will das Haus in der Jahnstraße 10 im Frühling 2017 an eine christliche Familie aus Syrien vermieten. Nachdem der langjährige Leiter des ehemaligen Gute-Nacht-Cafés Jahnstraße, Ralf Woiczikowsky, im August 2016 plötzlich verstorben war, überprüfte die Kirchengemeinde das Konzept der Obdachloseneinrichtung. In dem Haus hatte die evangelische Kirche Männern und Frauen neben einer heißen Dusche und einer warmen (Abend-)Mahlzeit die Sicherheit und Geborgenheit eines Bettes für die Nacht angeboten.

Über die Jahre hatte sich jedoch gezeigt, dass das Haus offensichtlich zu weit vom Zentrum Berlins entfernt liegt, um als Obdachloseneinrichtung gut angenommen zu werden. Nur wenige Obdachlose machten davon Gebrauch. Jetzt wird die Kirchengemeinde Hermsdorf als Eigentümerin von Haus und Grundstück das Gebäude im Frühling sanieren und es an eine Familie mit drei Kindern vermieten, die bereits in der Gemeinde aktiv ist.